Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Deckblatt_1.Seite home Lebenslauf Portfolio_alt Portfolio Diplom  Master Master2 Master3 Master4 Master5 Master6 Master7 Master8 Master9 Master10 Master11 Master12 Master13 Master14 Master15 Master16 Master17 Master18 Master19 Master20 Master21 Auszeichnungen Auszeichnungen_2 leeres_Projekt Haus der Zukunft Haus der Zukunft2 Haus der Zukunft3 Haus der Zukunft4 Haus der Zukunft5 Haus der Zukunft6 Haus der Zukunft7 Haus der Zukunft8 Haus der Zukunft9 Haus der Zukunft10 Haus der Zukunft11 Haus der Zukunft12 Haus der Zukunft13 Haus der Zukunft14 Haus der Zukunft15 8.Semester_BIB 8.Semester_BIB2 8.Semester_BIB3 8.Semester_BIB4 8.Semester_BIB5 8.Semester_BIB6 

Master3

städtebauliche FigurMein Gebäudeentwurf reagiert zudem mit seiner städtebaulichen Figur auf die heterogene Bebauung, die das Grundstück im Stadtteil umgibt und vermittelt im Spannungsfeld zwischen mehrgeschossigem sozialen Wohnungsbau im Süd-Westen, der lockeren Bebauung von Ein- und Mehrfamilienhäusern im Osten, der Kleingartensiedlung im Norden und dem mehrfach erweiterten Schulkomplex im Westen. Das Gebäude ist ein Konglomerat an verschiedenen Körpern, die sich zu einem schmalen und langen Komplex gruppieren. Über die einheitliche Materialität verschmelzen sie zu einer zusammenhängenden Einheit aus Sichtbeton. Erkennbare ‚Brüche’ der Sichtbetonkubatur gibt es immer nur an Stellen, wo sich das Gebäude mit seiner jeweiligen Nutzung nach außen hin öffnen will, um Ausblicke, aber auch Einblicke zu ermöglichen. Dies geschieht über große ‚Schaufenster’, die sich zur Hauptstrasse hin öffnen und dem Gebäude seine markante ‚Hauptansichtsseite’ verleihen.Das Gebäude wird im vorderen, nördlichen Teil des Grundstücks von einem ‚Kopfbau‘ dominiert, der sich durch seine Zweigeschossigkeit und die exponierte Lage vom restlichen Gebäudekomplex abhebt. An der schmalen Stirnseite des ‚Kopfbaus’ befindet sich die Eingangssituation des gesamten Gebäudes mit Info-Theke und anschließendem, öffentlichen Bereich des Familienzentrums. Daran verzahnt, gliedert sich der eingeschossige Kindergartenkomplex mit seinen eigenständigen und doch zusammenhängenden Gruppenräumen. Die gesamte Gebäudestruktur ist durch Innenhöfe durchstanzt, die inmitten des Gebäudes Freiflächen zum Sitzen und Verweilen ausbilden, sowie dem Spiel- und Bewegungsdrang der Kinder im Kindergartenbereich dienen. Diese Einstanzungen sind von außen durch die sichtbaren Baumkronen, die vermeintlich aus dem Gebäude wachsen, ebenfalls in der Figur abzulesen.

Master_FAMILIENZENTRUM - Bauern für Kinder und Erwachsene, Kassel_betreut von Prof. Dipl.-Ing. Brigitte Häntsch und Dipl.-Ing. Marc Matzken

03 | 21